Manche „unschönen“ Informationen auf einer Futtermittelpackung sind Vorschrift, werden aber einfallsreich „frisiert“, damit das Produkt nach außen verspricht, was es nach innen nicht hält…

Was bedeutet eigentlich …

Zu bestimmten Angaben sind die Hersteller gesetzlich verpflichtet, allerdings wird mit allen erdenklichen Tricks gearbeitet, um es dem Verbraucher „schmackhaft“ zu machen. An dieser Stelle möchte ich gerne eine kleine Auswahl der „Trickkiste“ präsentieren:

Sancho_vollSicherlich ist Ihnen auch schon einmal aufgefallen, dass Verpackungen im Regal immer so aufgebaut sind, dass die schöne Vorderseite ins Auge sticht. Daher wird sehr viel in die Gestaltung dieser Vorderseiten investiert – häufig mehr als in den Inhalt.

Sancho_AusschnittWeit mehr Informationen bietet das Kleingedruckte – doch erfahrungsgemäß liest das kaum jemand. Daher möchte ich anhand eines Beispiels einmal aufzeigen, was manchmal bereits auf der Vorderseite zu erkennen ist, wenn man diese kritisch betrachtet.

Saftige Brocken

Sancho_BrockenWas genau sind denn eigentlich saftige Brocken? Erweckt wird ein positives Gefühl über saftige Fleischstücke. Doch warum steht da dann nicht Fleisch und warum muss extra die „Saftigkeit“ erwähnt werden, die doch bei Fleisch normal ist??

Der Hersteller begeht keinen Fehler bei der Angabe „saftige Brocken“, denn er kann nichts dafür, wenn dies falsch interpretiert wird. Hinter „saftigen Brocken“ oder ähnlichen Formulierungen steckt in der Regel nichts anderes als Sojaschrot, welches zu „Brocken“ verklebt wird und zudem in der Regel gentechnisch verändert ist.

Mit Rind in leckerer Soße

Sancho_MitRindBeim Lesen vermutet man ein Rindfleischprodukt, aber das steht da nicht. Es handelt sich lediglich um den Hinweis, dass Rind enthalten ist. Es ist noch nicht mal von Rindfleisch die Rede, sondern von Rind. Das kann also auch das Horn oder Fell von einem Rind sein. Welche Teile in welcher Menge vom Rind in diesem Futter tatsächlich enthalten sind kann nur die Deklaration auf der Rückseite (das Kleingedruckte) wiedergeben – wenn überhaupt. Die Aussage „Mit Rind“ auf der Vorderseite sagt nur aus, dass mindestens 4 % des Inhaltes vom Rind (was auch immer vom Rind) sein müssen.

„In leckerer Soße“ gibt auch keinen Aufschluss darüber, um was für eine Soße es sich handelt, geschweige denn für wen diese lecker ist.

Hochwertige Proteine

Sancho_ProteineProteine sind Eiweiße, das wissen noch die meisten Menschen, jedoch gibt es ganz unterschiedliche Quellen für Proteine. Es gibt tierische Proteine – das wären die, die ein Hund benötigt, es gibt pflanzliche Proteine – das wären die, die ein Pflanzenfresser benötigt und es gibt künstliche Proteine – das sind die, die keiner braucht. Alleine das Wort (Roh-) Proteine sagt nichts über die Quelle aus und auch der Zusatz „hochwertig“ beantwortet nicht, für wen diese Proteine hochwertig sind. Man kann mit diesem Slogan also problemlos hochwertige pflanzliche Proteine verarbeiten, nur dass diese für den Hund nicht unbedingt so gut verwertbar sind. Trotzdem sind sie hochwertig, halt nur nicht für den Hund, aber das steht da schließlich auch nicht.

Natürliche Ballaststoffe

Sancho_BallaststoffeBallaststoffe sind für den komplexen Verdauungsablauf sehr wichtig und wenn diese natürlich sind ist das auch ein gutes Zeichen, aber was bedeutet dies? Letztendlich nur, dass Inhaltsstoffe enthalten sind, die vom Hund wieder nicht so gut verwertet werden können. Die Auswertung der vom Hersteller empfohlenen Fütterungsmenge gibt an dieser Stelle darüber Aufschluss, dass hier wesentlich mehr (natürliche) Ballaststoffe enthalten sind als erforderlich, um teure Inhaltsstoffe reduzieren zu können, damit die Dose voll ist. Der Hersteller empfiehlt hier als Fütterungsmenge für einen 20 kg Hund sage und schreibe 1550 bis 2170 g pro Tag. Da werden bei jedem Haufen die Ballaststoffe wieder sichtbar…

Vitamin E & Eisen

Sancho_VitaminMit Vitaminen verbindet man etwas Gesundes – dies gilt jedoch nur für natürliche Vitamine, die auch eine Bioverfügbarkeit haben und auch nicht alle Vitamine können von jedem Lebewesen gleich verwertet werden.
„Vitamin E sei im besten Falle unwirksam, könne aber auch das Risiko für Schlaganfall und sogar das eines verfrühten Todes erhöhen.“ (Quelle „zentrum-der-gesundheit.de“)

Vitamin E ist ein Sammelbegriff für fettlösliche Substanzen mit antioxidativen und nicht-antioxidativen Wirkungen. Die am häufigsten vorkommenden Vitamin-E-Formen werden Tocopherole und Tocotrienole genannt“ (Quelle „wikipedia.de“).

Kurzum: Vitamin E ist ein Konservierungsstoff. Und Konservierungsstoffe sind eine der Hauptursachen für allergische Reaktionen.

Das Spurenelement „Eisen“ z. B. spielt eine wichtige Rolle bei der  Blutbildung und dem Sauerstofftransport. Aber auch hier ist die Quelle und die Menge des Eisens wieder entscheidend.

„Eisen wird in der Leber, Lymphknoten und dem Knochenmark gespeichert. Ein Überschuss an Eisen kann zu Verätzungen des Darms führen, auch beeinträchtigt ein Zuviel die Aufnahme von Phosphor und Mangan. Daneben zeigen sich Gewichtsverlust und Appetitmangel. Bei jungen Hunden kann ein deutliches Zuviel an Eisen zum Tode des Hundes führen.“ (Quelle: „hundohneleine.de“)

Sancho_ausgewachsenIn diesem Zusammenhang macht auch der unten am Bild erkennbare Warnhinweis „für ausgewachsene Hunde“ einen Sinn.

Futtermittelauswertungen sind spannend und bieten bereits auf der schönen Vorderseite viele überraschende Informationen. Die jeweilige Deklaration auf der Rückseite enthält noch viel mehr…

Designd by

RoundAboutWEB

Gesundes im Napf bietet ausschließlich hochwertige Naturprodukte ohne künstliche Zusätze.
Wir legen Wert auf artgerechte und gesunde Ernährung und bieten daher kein Trockenfutter an.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Um diese Seite ideal zu gestalten verwenden wir Matomo (ehml. Piwik) als Analysetool. Es werden dabei keine Daten an Dritte übergeben.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück